Dehnungsstreifenstudie, 2010

Test-Institut

proDERM Institut für Angewandte Dermatologische Forschung, Hamburg, Deutschland.

Ziel

Feststellung der Wirksamkeit von Bi-Oil in Hinblick auf die Verbesserung des Erscheinungsbildes von Dehnungsstreifen.

Stichprobe

Probanden: 38 Teilnehmerinnen mit unterschiedlichen ethnischen Ursprüngen. Alter der Teilnehmerinnen: 18 bis 65. Ursachen der Dehnungsstreifen: verschiedene (Schwangerschaft, Gewichtszunahme oder Wachstumsschub in der Pubertät). Körperregion mit Dehnungsstreifen: Bauch, Schenkel und Hüften.

Methodik

Doppelblind, randomisiert mit Placebo-Kontrolle. Die Probandinnen wiesen mehrere gleichartige Dehnungsstreifen auf oder die Dehnungsstreifen waren für eine halbseitige Anwendung groß genug, sodass Vergleiche an denselben Probanden möglich waren. Das Produkt wurde 8 Wochen lang zweimal täglich aufgetragen, es fand keine zusätzliche Massage dieses Bereichs statt. Die Anwendung erfolgte regelmäßig und unter Aufsicht. Auswertungen fanden nach 0, 2, 4 und 8 Wochen statt. Es wurden verschiedene Parameter (nach dem Beurteilungsbogen POSAS, Patient and Observer Scar Assessment Scale) bewertet.

Ergebnis

Bi-Oil verbessert das Erscheinungsbild von Dehnungsstreifen. Schon nach 2 Wochen (Tag 15) war bei 95 % der Probandinnen ein statistisch signifikantes Ergebnis festzustellen. Nach 8 Wochen (Tag 57) zeigten 100 % der Probandinnen eine Verbesserung, wobei die Verbesserung zu diesem Zeitpunkt doppelt so groß wie nach 2 Wochen war. Eine kontinuierliche Verbesserung nach POSAS über den Zeitraum der Studie.